In meinen Projekten befasse ich mich
mit Politik- und Zeitgeschichte.
Einen Schwerpunkt bildet der Nationalsozialismus. Ich arbeite außerdem zu erinnerungspolitischen und gesellschaftlichen Themen.

Bei meinen Ausstellungen stelle ich die Besucher*innen und ihre Interessen in den Mittelpunkt, um komplexe Inhalte verständlich und spannend zu vermitteln. Für viele Dauer- und Sonderausstellungen in NS-Gedenkstätten und Museen habe ich Konzepte und wissenschaftliche Grundlagen erarbeitet. Ich führe Archivrecherchen und Interviews mit Zeitzeug*innen durch und übernehme das Projektmanagement. Auch redaktionelle Arbeiten und journalistische sowie wissenschaftliche Texte gehören zu meinem Tätigkeitsspektrum.

Zu Barrierefreiheit und Besucher*innen-Orientierung im Museum habe ich zahlreiche Fortbildungen absolviert.
Ich bin Mitglied im Deutschen Museumsbund, dem Zusammenschluss „Museumsfrauen“ sowie bei „Geschichte wird gemacht! Netzwerk für faire Arbeitsbedingungen in Museen und Gedenkstätten“.


KONTAKT

Ich freue mich über Anfragen! Diese richtet Ihr / richten Sie bitte an:

mail (at) katharinazeiher (punkt) de

Gerne verabrede ich mich zu einem persönlichen Gespräch.

REFERENZEN

Bundesminsterium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Gutachterin im Interessenbekundungsverfahren für das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ (2014; 2017)

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit | Stiftung Topographie des Terrors
Recherche und Rechteanfragen für den englischsprachigen Katalog zur Dauerausstellung „Alltag Zwangsarbeit“ (2015)
Recherche im Archiv der Stiftung Polnisch-Deutsche Aussöhnung (Fundacja Polsko-Niemieckie Pojednanie), Warschau, für die Dauerausstellung „Alltag Zwangsarbeit“ (2011)

Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz
Co-Kuratorin der neuen Dauerausstellung (2017-2020)

Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel | Stiftung niedersächsiche Gedenkstätten
Recherchen und Texte zur Verfolgungsgeschichte ehemaliger Häftlinge (2016-2017)

Gedenkstätte Sachsenhausen | Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Erarbeitung einer Medienstation für die Ausstellung „Arbeitsteilige Täterschaft“  (neue Dauerausstellung im ehemaligen Kommandantenhaus des KZ Sachsenhausen, 2016-2017)

Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung (gsub) mbH
Dokumentenanalyse, Recherche, Redaktion und Text im Projekt „BIKnetz-Präventionsnetz gegen Rechtsextremismus“, sowie den BMFSJF-Programmen „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ und „Vielfalt tut gut“ (2011-2015)

GesBiT – Gesellschaft für Bildung und Teilhabe mbH
Bedarfsanalyse Modellprojekte sowie Recherche, Redaktion und Text im Beratungsprojekt „Qualitätswerkstatt Modellprojekte“ (2016)

Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.
Projektkoordinatorin für Kongresse und Veranstaltungen an der Schnittstelle von Wissenschaft, Praxis und Politik (2009-2011)

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück | Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Erarbeitung verschiedener Ausstellungen und Ausstellungskataloge (2012-2017)
Programmkoordination der Europäischen Sommer-Universität Ravensbrück: „‚Asozial‘. Kontinuitäten sozialer Stigmatisierung im 20. Jahrhundert“ (2014)
Recherche, Text und Redaktion in verschiedenen Projekten (seit 2012)

neues handeln
Texte für Digital-Projekte der Kommunikationsagentur (2016-2018)

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Online-Texte über historische Ereignisse (seit 2020)

Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft
Stipendiatin im Programm „Geschichtswerkstatt Europa“ (2011-2012)

Volkswagen AG
Recherche im Unternehmensarchiv der Volkswagen AG und Museumspädagogik in der Erinnerungsstätte an die Zwangsarbeit im Volkswagenwerk, Wolfsburg (2008)